Mit finanziellen Mitteln des Landes unterstützt der WLSB den organisierten Sport in Württemberg bei der "Inklusion im und durch Sport". Der WLSB fördert all diejenigen Mitgliedsorganisationen, die sich mit ihrer Arbeit für inklusive Maßnahmen im Sport einsetzen und das Thema nachhaltig angehen möchten. Dazu gehören neben inklusiven Sportangeboten auch Projekte und Veranstaltungen, die für das Thema "Inklusion im und durch Sport" sensibilisieren – ganz nach dem Motto "Einfach machen!" – und einen Meilenstein in Richtung der Entwicklung eines nachhaltig inklusiven Sportvereins bilden.

Förderfähig sind alle Maßnahmen, die im Zeitraum vom 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2018 stattgefunden haben oder noch stattfinden werden. Anträge können ab 15. April 2018 eingereicht werden. Die Antragsfrist endete am 30. Juni 2018.

Nachfolgend finden Sie die Informationen zum Förderprogramm im Überblick.

  • Kurzfristige Maßnahmen (zur Sensibilisierung für das Thema, z. B. inklusive Aktions- und Sporttage, Wettbewerbe und Events, Workshops, zeitlich befristete Sportangebote, Schnupperangebote)
  • Regelmäßige Maßnahmen (z. B. inklusive Sportgruppen: sowohl bestehende Angebote als auch die Schaffung von neuen Angeboten sowie die gezielte Öffnung eines bestehenden Angebots sind möglich) Wichtig: Rehabilitationssport- und Funktionssportangebote mit ärztlicher Versorgung/mit Kostenübernahme durch die Krankenkasse sind von der Förderung ausgeschlossen
  • Unterstützende Maßnahmen (welche einen barrierefreien Zugang ermöglichen, z. B. Assistenz-/Betreuungsleistungen, Fahr-/Begleitdienste zu inklusiven Sportangeboten, Übersetzung in leichte Sprache, mobile Rampen, Handläufe)
  • Qualifizierende Maßnahmen (z. B. Fortbildungen zum Thema Inklusion für Übungsleiter und Trainer, Ausrichtung von Informations- und Auftaktveranstaltungen sowie Maßnahmen zur Sensibilisierung, Ausrichtung von Seminaren und Lehrgängen)
  • Strukturelle Maßnahmen von Mitgliedsorganisationen (z. B. Beratungs- und Serviceleistungen, Inklusionsmanager, Inklusionsbeauftragte)

Im Rahmen der definierten förderfähigen Maßnahmen können folgende Ausgaben gefördert werden:

Personalkosten

  • Gehälter für Teil- und/oder Vollzeitkräfte
  • Honorare für freiwillig Engagierte

Sachkosten

  • Assistenzleistungen, Gebärdensprach- und Schriftdolmetscherdienste, Mitschreibe- oder Vorlesedienste, Übersetzungen von Medien in leichte Sprache
  • Kosten für Maßnahmen, welche einen barrierefreien Zugang ermöglichen (mobile Rampen, Handläufe, technische Gebrauchsgegenstände, …)
  • Fahrtkosten, die anfallen, um mobil eingeschränkte Personen die Teilnahme an inklusiven Maßnahmen zu ermöglichen
  • Sport- und Spielgeräte
  • Kosten für Öffentlichtkeitsarbeit und Bewerbung der inklusiven Maßnahmen (Flyer, …)
  • Kosten für Maßnahmen im Rahmen der Sensibilisierung und Aus- und Fortbildung (z. B. Referentenhonorare, Teilnahmegebühren etc.)
  • Mietkosten (Räume, Sportgeräte, Eventmodul, …) im Rahmen der inklusiven Maßnahme

Antragsberechtigt sind alle dem WLSB zugehörigen gemeinnützigen Mitgliedsorganisationen (Sportvereine, Sportfachverbände und Sportkreise), welche sich mit ihrer Arbeit für inklusive Maßnahmen im organisierten Sport einsetzen und das Thema nachhaltig angehen möchten.

In Abhängigkeit des beantragten Förderbedarfs stehen zwei unterschiedliche Förderverfahren zur Verfügung:

  • Fördersumme bis einschließlich € 1.500: Vereinfachtes Nachweisverfahren, kein Eigenanteil erforderlich, max. 10 Anträge pro Mitgliedsorganisation (1 pro Abteilung)
  • Fördersumme größer € 1.500: Detailliertes Nachweisverfahren, Eigenanteil erforderlich, max. 1 Antrag pro Mitgliedsorganisation

Bei der Förderung handelt es sich um eine Fehlbedarfsfinanzierung, d. h. es werden nur tatsächlich getätigte und noch nicht durch andere Fördermittel gedeckte Ausgaben refinanziert. Nachdem der Förderantrag beim WLSB eingereicht wurde, müssen die getätigten Ausgaben durch einen Verwendungsnachweis belegt werden. Die entsprechenden Unterlagen erhalten Sie mit der vorläufigen Förderzusage vom WLSB. Der Verwendungsnachweis muss von einem nach § 26 BGB vertretungsberechtigten Mitglied des Vorstandes unterschrieben werden und beim WLSB spätestens bis zum 15. November 2018 vollständig vorgelegt werden. Bei Maßnahmen, die erst nach der Abgabefrist für die Verwendungsnachweise stattfinden, setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung. Die Mittelvergabe erfolgt nach Eingang und Prüfung der Verwendungsnachweise.

 

Förderrichtlinien und Antragsformular:

ReadSpeaker Vorlesen

Häufig gestellte Fragen finden Sie in den FAQs. Hilfestellung geben zudem die beiden Musteranträge:

ReadSpeaker Vorlesen

 

Weitere Informationen rund um das Thema "Inklusion" finden Sie auf der Seite "Inklusion im Sport".

 

Ansprechpartner

Ines Rathfelder
Sport und Gesellschaft
Tel. 0711 / 28077-177
Fax 0711/ 28077-109
E-Mail: ines.rathfelder@wlsb.de
wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb
„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Weitere Informationen Ok