Die Aufgaben und Anforderungen an den Vereinssport sind in den vergangenen Jahren ebenso gestiegen wie die Notwendigkeit, angesichts der gesellschaftlichen Veränderungen mit Kreativität neue Wege zu beschreiten.

Deshalb schreibt die WLSB-Sportstiftung für wegweisende, kreative und außergewöhnliche Ideen und Projekte für das Jahr 2017 Förderpreise in vier Kategorien aus, für die sich gemeinnützige Sportvereine aus Baden-Württemberg bewerben können.

Je Kategorie werden Preise in Höhe von insgesamt 5.000 Euro vergeben. Der Gewinner erhält einen Förderpreis in Höhe von 4.000 Euro, daneben werden je Kategorie zwei Anerkennungspreise mit jeweils 500 Euro vergeben.

 

Kooperationen von Sportvereinen mit Pflege-/Betreuungseinrichtungen für Senioren

Sport hat auf die Entwicklung von Kindern bekanntlich einen positiven Einfluss. Doch auch bei Senioren hat regelmäßige Bewegung positive Auswirkungen sowohl auf die Leistungsfähigkeit des Körpers als auch auf die geistige Fitness.

Während nicht erst mit der Einführung der Ganztagsschule viele Sportvereine Kooperationen mit Schulen und auch mit Kindergärten eingegangen sind, steckt die Zusammenarbeit mit Pflege- und Betreuungseinrichtungen für Senioren noch in den Kinderschuhen. Dabei wird das Interesse an diesen Kooperationen durch den demografischen Wandel noch weiter zunehmen.

Von den Bewohnern werden die Bewegungsangebote dankbar angenommen und sie können gut in die pflegerischen Versorgungsstrukturen integriert werden. Geschulte Übungsleiter können ein breites Spektrum an Bewegung anbieten, das für viel Spaß bei den Teilnehmern sorgt. Weil überwiegend kleinere Handgeräte oder Bälle als Sportgeräte dienen, können die Angebote problemlos in Räumen von Pflege- und Betreuungseinrichtungen stattfinden, die dann in Bewegungsräume umgewandelt werden.

Eine besondere Bedeutung kommt Bewegung auch bei Demenz zu. Schließlich bringt regelmäßige Bewegung das Gehirn auf Touren.  

Gesucht werden für den Förderpreis der WLSB-Sportstiftung Sportvereine, die den Weg in eine Pflege- oder Betreuungseinrichtung bereits gefunden haben und mit funktionierenden Kooperationen mit gutem Beispiel vorangehen.

 

 

wlsb sportstiftung

 

 

 

Modelle zur Schulung des Umweltbewusstseins von Kindern und Jugendlichen

Steigende Kosten für Strom und Wasser belasten die Finanz-Haushalte der Sportvereine. Deshalb haben viele Vereine in den vergangenen Jahren viel investiert. Über diverse Baumaßnahmen wie energiesparende Heizungen, Photovoltaikanlagen oder Zisternen wollen sie den Ressourcenverbrauch senken.

Eine entscheidende Rolle beim Verbrauch von Energie spielen aber auch die Menschen. Mit ihrem Verhalten können die Vereinsmitglieder einen wesentlichen Beitrag zu einem sparsamen Umgang mit den Ressourcen leisten. Deshalb werden in diesem Jahr für den Kärcher-Nachhaltigkeitspreis Projekte gesucht, bei denen Kindern und Jugendlichen ein bewusster Umgang mit der Umwelt und den Ressourcen vermittelt und dieser nachhaltig gefördert wurde.

Die Liste der Möglichkeiten ist lang, dazu zählt zum Beispiel die regelmäßige Fahrt mit dem Rad statt dem Eltern-Taxi zum Training. Zur Schonung der Ressourcen kann man auch bei der Bewirtung von Vereinsfesten beitragen, indem man auf Einweggeschirr verzichtet. Viele weitere Modelle sind denkbar.

Ausgezeichnet werden Aktionen und Projekte, mit denen Kinder und Jugendliche konkret und nachhaltig für das Thema Umwelt sensibilisiert wurden. Und es soll nicht nur bei den Ideen bleiben, sondern auch die Auswirkungen sollen aufgezeigt werden. Deshalb wird nicht nur das Projekt als solches bewertet, sondern auch dessen greifbare Ergebnisse.

 

 Kaercher Logo 2016

 

 

 

Ehrenamtliches Engagement attraktiv und zeitgemäß gestalten – Personalentwicklungsmodelle in Vereinen

Es ist eine Existenzfrage: Die Suche nach Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, ist für viele Vereine mittlerweile die größte Herausforderung. Immer mehr Ämter in den Gremien von Sportvereinen und deren Abteilungen bleiben vakant. Aber auch im Sportbetrieb selbst herrscht immer häufiger ein Mangel an Trainern und Betreuern.

Dabei hat sich die generelle Bereitschaft zu einem ehrenamtlichen Engagement nicht verringert. Nach wie vor sind viele Menschen bereit, aktiv an der Bürgergesellschaft mitzuwirken. Gerne bringen sie ihr Wissen und ihre Kompetenz ein. Schließlich macht so ein Ehrenamt auch Spaß.

Allerdings haben sich die Rahmenbedingungen verändert. Einmal Funktionär, immer Funktionär – diese Gleichung gilt heute schon längst nicht mehr. Eine projektbezogene oder zeitlich befristete Mitarbeit können sich viele jedoch vorstellen, diese muss aber auch zur jeweiligen Lebensphase passen.

Auf diese veränderten Bedingungen müssen sich die Vereine einstellen und sich mit klaren Strukturen und mit einer exakten Aufgabenbeschreibung anpassen. Für den Förderpreis des Ministeriums für Soziales und Integration werden kreative Lösungen gesucht, die das ehrenamtliche Engagement in einem Vereinsgremium attraktiv gestalten und wodurch auch viele neue Freiwillige gewonnen werden konnten.

 

 

Logo Sozialministerium 2016

 

 

 

 

Modelle zur Steigerung von Selbstvertrauen von Kindern und Jugendlichen

Ein gesundes Selbstbewusstsein hilft Kindern in vielen Situationen. Wer voller Selbstvertrauen ist, sagt auch mal "Nein".

Der Sport eignet sich geradezu ideal dafür. Denn schon in der normalen Sportstunde messen sich Kinder und Jugendliche miteinander. Spielerisch loten sie ihre Grenzen aus, schieben diese immer weiter nach oben. Mit einem geschickt gewählten Trainingsaufbau kann dies nicht nur den Bewegungsbegabten gelingen, sondern auch den Schwächeren.

Im Training sollen die individuellen Stärken aller Kinder und Jugendlichen gefördert werden. Möglicherweise hat der Schwächste der Gruppe besonderes Talent zum Organisieren. Dann übernimmt er das "Management" für die Mannschaft. Er ist dann immer noch mit dabei, bekommt Aufmerksamkeit und Bestätigung.

Für Trainer und Übungsleiter besteht dabei die Schwierigkeit darin, das Ziel "Stärkung des Selbstbewusstseins" nicht ständig zu thematisieren. Es muss nebenbei, quasi "spielerisch", transportiert werden. Trotzdem müssen auch mal bestimmte Situationen reflektiert und besprochen werden. Dies gilt umso mehr für den Wettkampfsport. Natürlich gibt es da nur einen Sieger. Aber auch der Umgang mit der Niederlage sorgt für eine lehrreiche Entwicklung der Persönlichkeit.

Für den Förderpreis der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen werden vorbildhafte Projekte gesucht, die Modelle zur Stärkung des Selbstvertrauens von Kindern umsetzen.

 

 

Logo KSK ES NT 2016

 

 

 

_____________________________________________________________________________

 

Projekte können entweder vom Projektträger selbst eingereicht oder von Sportkreisen und Fachverbänden vorgeschlagen werden. Hierfür verwenden Sie bitte ausschließlich den Bewerbungsbogen, den Sie unten auf dieser Seite finden. Welche Unterlagen Ihrer Bewerbung beigefügt werden müssen, entnehmen Sie jeweils dem Bewerbungsbogen.

Die Bewerbungsbögen finden Sie jeweils unterhalb des Ausschreibungstextes.

 

 

Bewerbungsschluss für alle vier Förderpreise ist der 15. Dezember 2017.

 

Die Gewinner der Förderpreise 2016

Zum Bericht über die Gewinner der Förderpreise 2016 der WLSB-Sportstiftung gelangen Sie hier.

 

Ansprechpartner

Iris Eberhard
Stiftung des Württembergischen Landessportbunds
Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart
Tel. 0711 / 28077-119
Fax 0711/ 28077-101
E-Mail: iris.eberhard@wlsb.de
 
wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb-schmal