Trotz des quantitativen für viele respektablen Bestandes an den uns wohlvertrauten, traditionellen Sportstätten ist – zumindest nach heutigem Verständnis – eine bewegungsfreundliche Umwelt im Sinne einer sport- und bewegungsfreundlichen Stadt noch lange nicht gegeben.

Betrachtet man Städte und Kommunen mit diesem Verständnis für Lebensräume, wird deutlich, dass das Erscheinungsbild vielerorts hinsichtlich Spiel-, Sport- und Bewegungsräume grundlegend geändert werden muss.

Der WLSB setzt sich für geeignete und nachhaltige Sporträume im Sinne einer bedarfsgerechten Sportstättenentwicklung ebenso ein, wie für die zeitgemäße Gestaltung von Städten im Sinne einer bewegungsfreundlichen Stadt, die Raum für Sport und Spiel bietet.

Denn eine nach Bewegungszonen und -räumen differenzierte Betrachtung weist folgende, als völlig gleichberechtigte anzusehende Aufgaben und Ziele einer zukunftsorientierten Entwicklung kommunaler Bewegungsräume und Sportstätten aus.

  • Die Reintegration von Spiel und Sport in das Alltagsleben der Menschen, insbesondere durch Maßnahmen im unmittelbaren Wohnumfeld.
  • Die Erschließung zusätzlicher Räume als informelle Spiel- und Sportgelegenheit.
  • Veränderungen, Neugestaltungen und Ergänzungen bei den formell ausgewiesenen Bewegungsflächen und regulären Sportstätten.
  • Erhalt und Weiterentwicklung der Sportstätten.

Für diese aufgeführten Punkte setzt sich der WLSB aktiv ein und bietet verschiedene Beratungsangebote an.

Zur Bauberatung
Zur Kommunalberatung

Ansprechpartner


Sportstätten, Sport- und Bewegungsräume und Kommunalberatung
Tel. 0711 / 28077-170
Fax 0711/ 28077-102
E-Mail: bau@wlsb.de
wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb-schmal