Ehrenamt findet nicht am Schreibtisch statt

Positionspapier zum Abbau bürokratischer Hindernisse für die ehrenamtliche Arbeit in Sportvereinen

Baden-Württemberg gilt als Vorzeigeland des Ehrenamts. Die Sportvereine im Land tragen durch ihre ehrenamtlichen Strukturen dazu in erheblichem Maße bei. Allein in den württembergischen Sportvereinen übernehmen mehr als 150.000 Ehrenamtliche Verantwortung in einem Wahlamt. Sie alle wollen sich einsetzen für moderne Sport- und Bewegungsangebote, für Geselligkeit und Begegnung, für soziale Teilhabe und gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Doch statt Vereinsaktivitäten zu organisieren oder sich um die Vereinsentwicklung zu kümmern, müssen die Ehrenamtlichen allzu viel ihrer wertvollen Freizeit aufbringen, um Gesetze und Verordnungen zu studieren, Auflagen zu erfüllen oder Formulare auszufüllen. Das frisst nicht nur Zeit, sondern raubt vor allem auch die Motivation zum Ehrenamt.

Daher setzt sich der Württembergische Landessportbund auf Landes- und auf Bundesebene für eine spürbare Entlastung der Sportvereine von bürokratischen Hindernissen ein. Denn das Ehrenamt im Sportverein soll Gesellschaft bewegen und gestalten – und nicht am Schreibtisch erstarren.

wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb

 „Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“

Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.